• Adolf Erbslöh (1881-1947). Vom Expressionismus zum neuen Naturgefühl.
    Hg. Sabine Fehlemann. Bestandskatalog, Von der Heydt-Museum Wuppertal 2000.
    (R) 17 x 24 cm, 166 Seiten, zahlr. Abb. pb.
    Früher 20,00 € jetzt nur noch
    geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, (R) = Restauflage (frühere Preisbindung aufgehoben, Vorauflage möglich), (M) = Bücher mit leichten Lagerschäden, (SA) = Sonderausgabe (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die geb. Ausgabe)

    Über diesen Artikel

    Der deutsch-amerikanische Maler Adolf Erbslöh gehört mit seinen berühmten Künstlerkollegen Kandinsky und Jawlensky zu den Mitbegründern der »Neuen Künstlervereinigung« in München Anfang des 20. Jahrhunderts, die sich schon ein paar Jahre später zum »Blauen Reiter« umbenannte. Obschon seine Malerei allgemein als die wichtigere Werkgruppe angesehen wird, ist das Oeuvre der Arbeiten auf Papier in Umfang und Bedeutung beileibe nicht zu unterschätzen. Mittels dieses illustrierten Bestandskataloges aus dem Von der Heydt-Museum kann man sich genau davon überzeugen: Zeichnungen und andere Arbeiten auf Papier aus den Jahren 1898 bis 1945 zeigen, wie früh und in welcher Weise sich das eigenständige, eher dem Magischen Realismus und der Neuen Sachlichkeit verpflichtete Werk entwickelte.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten