• Dada
    Von Rudolf Kuenzli. London 2006.
    26 x 30 cm, 306 S., durchgeh. Farbabb., geb.

    Über diesen Artikel

    Subversiv, respektlos und zutiefst antiauthoritär: die Dadaisten provozierten das Etablissement mit der Idee, dass alles Kunst sein kann und jeder ein Künstler. Mitten im Ersten Weltkrieg kompromittierten sie erstmals die Öffentlichkeit mit der Entblößung tradierter Werte, Normen und Kommunikationsformen, um die Dekonstruktion der anerkannten zeitgenössischen Kultur einzuläuten. Sie experimentierten mit neuen künstlerischen Formen und Entstehungsweisen, und die meisten der folgenden Kunstbewegungen im 20. Jahrhundert beriefen sich auch auf die Errungenschaften dieser Avantgarde. Der vorliegende voluminöse Band dokumentiert mit einer umfangreichen Bildauswahl die bedeutendsten künstlerischen und literarischen Werke der Dada-Bewegung im gesamten Europa ebenso wie in Amerika und Japan und bezieht auch die spätere Neo-Dada-Bewegung in seine umfassende Analyse ein. Eine visuell wie inhaltlich überzeugende Gesamtdarstellung von Rudolf Kuenzli, einem der renommiertesten Dada-Experten der Gegenwart. Englische Originalausgabe.
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten