• Degas and America. Die frühen Sammler.
    Von David Brenneman und Anne Dumas. Katalogbuch Atlanta, Minneapolis 2001.
    26,5 x 31,5 cm, 248 S., zahlreiche Farb- und s/w-Abb., geb.
    Früher 45,00 € jetzt nur noch

    Über diesen Artikel

    Amerikanische Sammler, Kunstkritiker und Künstler spielten eine Schlüsselrolle bei der Einführung von Degas' Kunst in die Vereinigten Staaten. Zunächst wurden sein eigentümlicher Gebrauch von Farbe und seine Darstellung des einfachen urbanen Lebens verhöhnt, bis Joris-Karl Huysmans ein Pastell des Künstlers von weiblichen Badenden als »Hochzeit und Seitensprung der Farbe« bezeichnete. Von da an begannen amerikanische Sammler, Degas enthusiastisch zu kaufen. Zu seinen reichen Mäzenen gehörten Mary Cassat und Louisine Havermeyer, und er war der einzige Impressionist, der Amerika auch besuchte. Schließlich erwarben auch Museen wie das Metropolitan in New York oder das Art Institute in Chicago seine Bilder - ein Grund, warum sich die bedeutendsten Sammlungen zu Degas in den USA befinden. Dieser faszinierende Prozess der Rezeption von Degas' Werk in Amerika, der schließlich auch zu seinem Durchbruch in Europa führte, ist hier auf spannende Weise nachgezeichnet. (Text engl, Rizzoli)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten