0 0

Das Residenzschloss zu Dresden und seine fürstlichen Bauherren.

Von André Fester u.a. Hg. Landesamt für Denkmalpflege Sachsen. Dresden 2024.

24 x 30 cm, 224 S., 367 Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1531689
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der Wiederaufbau des Dresdner Residenzschlosses näherte sich nach bald 40 Jahren Bauzeit seiner Vollendung. Grundlage dafür waren vor allem die Sicherung der Ruinen während der DDR-Zeit, die wissenschaftlichen Forschungen zu seiner Geschichte und die darauf aufbauenden Nutzungs- und denkmalpflegerischen Rahmenpläne, welche das Institut bzw. Landesamt für Denkmalpflege Sachsen über viele Jahrzehnte erarbeitet hat. Die Dokumentation dieser Arbeitsergebnisse ist in drei gewichtigen Bänden von 2013 bis 2020 erschienen. Nun folgt mit dem vorliegenden Bildband das vierte Buch als Abschluss und übersichtliche Zusammenfassung für die interessierte Öffentlichkeit. Der besondere Fokus ist auf die Bauherren der Dresdner Residenz, die wettinischen Markgrafen, Herzöge, Kurfürsten und Könige, gerichtet- aber auch auf ihre Baumeister. Zudem sind die wechselvollen Jahre für das Residenzschloss nach der Abdankung des Königs 1918 bis zur Zerstörung und zum Wiederaufbau in den Blick genommen. Die reich bebilderte Publikation umfasst eine Auswahl historischer Pläne und spannender Abbildungen, die teils über die der ersten drei Bände hinausgehen. Das betrifft unter anderem die erweiterte Residenztopografie zu Dresden, meist aufgrund neuer Erkenntnisse