Hinweis: Wir verbessern den Artservice Shop ständig, dazu setzten wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Zwischen Römerzeit und Karl dem Großen. Die frühmittelalterlichen Grabfunde aus Worms und Rheinhessen im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. 3 Bände.
    Hg. Mathilde Grünewald, Alfried Wieczorek. Lindenberg 2009.
    3 Bände à 21 x 30 cm, zus. 1.336 S., zahlr. farb. und s/w-Abb., geb.
    Versand-Nr. 791857
    * aufgehobener gebundener Ladenpreis
    geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe ** (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

    Über diesen Artikel

    Seit der Gründung des Wormser Altertumsvereins im Jahr 1879 wuchs das Interesse an rheinhessischen Bodenfunden und den reichen Grabfunden aus dem frühen Mittelalter. Ein gewichtiger Anteil der Wormser Sammlung geht auf die Unternehmungen des Arztes Dr. Carl Koehl zurück. Doch über 100 Jahre musste die Fachwelt warten, bis sie einen vollständigen Einblick in die Bestände des Wormser Museums im Andreasstift erhielt. Museumsdirektorin Dr. Mathilde Grünewald machte Inventur und legt nun in der dreibändigen Publikation »Zwischen Römerzeit und Karl dem Großen« einen vollständigen Katalog aller noch vorhandenen Funde aus dem frühen Mittelalter vor.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten