0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Fuchs - Die Bibel - Das Alte und Neue Testament

Übersetzung von Hamp, Stenzel und Kürzinger

22 x 29 cm, 1.600 Seiten, 80 Farbabbildungen in aufwendigem rasterlosen 5-Farb-Druckverfahren, 3seitigem Goldschnitt, Goldener Echtleder-Einband, nach einem Relief des Künstlers aufwendig tiefgeprägt, seidene Lesebändchen in einer Schmuckkassette mit violettem Samtfutter. Mit 12-seitigem farbigen Fuchs-Werkstattheft über die Entstehung der Bibel. Die weltweite Auflage ist limitiert auf 20.000 Exemplare, jedes Exemplar ist numeriert.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 263613
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Der 1930 in Wien geborene Ernst Fuchs stellte schon während seines Studiums an der Wiener Akademie 1946/47 seine Werke gemeinsam mit anderen jungen Künstlern dem Publikum vor. Er gehört zu den Mitbegründern der Wiener Schule des Fantastischen Realismus. Diese Kunstströmung entstand um 1945 in Wien und grenzt sich bewusst von der abstrakten Kunst ab. Die Künstler setzten sich in ihren Werken mit dem französischen Surrealismus, den Erfahrungen der Neuen Sachlichkeit und der Pittura metafisica sowie den fantastischen Elementen der Wiener Vorkriegskunst auseinander. Die Motive von Fuchs sind komplexe Sinnbilder, die die Bedrängnisse des Menschen zwischen Leben und Tod darstellen. Es dominieren biblische und mythologische Darstellungen. Die Motive des Alten und Neuen Testaments sind von bewusst verrätselter und visionärer Ausdruckskraft. Seine Auseinandersetzung mit den heterogenen Kunsttraditionen führte ihn zu einem eigenen Historismus. Er vermischt, zum Teil auch in polemisch gemeinter Form, die Stile miteinander. In seinem ersten Buch »Architectura caelestis - Die Bilder des verlorenen Stils«, 1964 erschienen, legt er seine künstlerische Auffassung dar. Den fantasievollen Bilderfindungen, oft verfremdet durch surreale Elemente, haftet etwas mystisches und vielfach auch erotisches an. Fuchs gesamtes Werk wird immer wieder von biblischen Motiven durchzogen. Sie münden in dem einzigartigen Buchobjekt, der Ernst-Fuchs-Bibel.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.