0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Die Isle of Lewis.

Schachfiguren aus dem »British Museum«. Mini Set.

Figuren: Originalgetreue Repliken in Polyresin, gemahlener Stein mit Kunstharz gebunden. Rotbraun und Natur mit Filz. Höhe 2,3-4cm. Brett: 28 x 28 cm (geöffnet) in verstärktem Karton.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 574244
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Die Lewis Schachfiguren gelten als die berühmtesten mittelalterlichen Spielfiguren. Sie waren jahrhundertelang verschollen. Aus kunsthistorischer Sicht sind sie ein einzigartiges Zeugnis romanischer Schnitzkunst. Aus archäologischer Sicht gelten sie als die besterhaltenen Zeugnisse nordischer Siedlungen in Schottland. Vor allem die Sammlung des »British Museum« führte zur hohen Popularität der Figuren. Begonnen hatte alles in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts in Norwegen. Dort schufen unbekannte Künstler die Figuren aus Elfenbein von Walrossen. Zu dieser Zeit hatte sich das Schachspiel aus dem arabischen Raum über Sizilien und Spanien nach Europa verbreitet. Wikinger, die regen Handel mit den Arabern im Mittelmeerraum trieben, brachten das Schachspiel nach Skandinavien. Doch die legendären Figuren sollten schon bald wieder von der Spielfläche verschwinden. Für ein halbes Jahrtausend. 1831 wurden die Könige, Damen und Bauern durch Zufall auf der Isle of Lewis, der größten der Äußeren Hebriden, wieder entdeckt. Von da an hatten sie ihren Namen: Die Isle of Lewis Schachfiguren. Sie lagen in einer kleinen gemauerten Kammer in einer Sandbank in der Bucht von Uig. Wie sie dort hinkamen, wer sie dort versteckt hat und warum, ist noch immer ein Geheimnis. Das »British Museum« hat den Wert wohl am schnellsten erkannt und den Sensationsfund für 84 Britische Pfund aufgekauft. Die Steine und ihr Mythos verzaubern bis heute Spielesammler und Schachfreunde in aller Welt. Sie sind ein Publikumsmagnet im »British Museum«. In dem Film »Harry Potter und der Stein der Weisen« ist eine der geheimnisvollen Schachfiguren der roten Königin aus der Lewis-Sammlung nachempfunden. Mit Ausnahme der Bauern, die Marksteinen ähneln, besitzen alle Spielfiguren menschliche Züge. Die Könige und Königinnen sitzen auf Thronen, die Springer auf Pferden. Kleidung und Waffen sind detailliert dargestellt, die Bischöfe sind mit einem Bischofsstab und einer Bibel ausgestattet. Einige der Türme sind als Berserker dargestellt, die mit wildem Blick in ihre Schilde beißen. Während die Originale allesamt im Besitz des »British Museum« bleiben, können wir Ihnen handgefertigte und handbemalte schöne Nachbildungen der legendären Steine anbieten. Alle Figuren sind sehr aufwendige Einzelanfertigungen nach den historischen Vorlagen. Ein Muss für jeden Schachspieler und Schachsammler.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.