0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Johann Paul Schor und die internationale Sprache des Barock.

Hg. Christina Strunck. Bibliotheca Hertziana Rom. München 2003.

22,5 x 30 cm, 280 Seiten, 193 s/w-Abb., geb., Schuber.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar
Versand-Nr. 697761
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Der aus Innsbruck gebürtige Johann Paul Schor (1615-1674), der sich als höchst kreativer und eigenständiger Mitarbeiter Berninis und Pietro da Cortonas in Rom einen Namen machte, begeisterte seine Zeitgenossen als Schöpfer monumentaler Freskomalereien, als begnadeter Zeichner, als Entwerfer außergewöhnlicher Kunstgegenstände und als Meister der barocken Festkultur. Eine fundierte Publikation über den äußerst vielseitigen Künstler und seine Familie, die an der europaweiten Verbreitung des römischen Barockstils maßgeblich beteiligt war.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung und Trusted Shops sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.