Hinweis: Wir verbessern den Artservice Shop ständig, dazu setzten wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Arnold Topp. Ein Lebensbild. Mit einem Werkverzeichnis.
    Von Rainer Enders. Weimar 2007.
    18 x 24,5 cm, 334 S., zahlr. farb. und s/w-Abb., geb.
    Versand-Nr. 1151240
    * aufgehobener gebundener Ladenpreis
    geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe ** (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

    Über diesen Artikel

    Arnold Topp, 1887 in Soest geboren, lange in Brandenburg zu Hause, zum Schluss in Meseritz wohnend, verschwand er spurlos 1945 als Soldat während der Abwehrkämpfe an der Oder. Er war einer der großen deutschen Kubisten und einer der berühmten Künstler des »Sturm« - jener legendären Künstlerbewegung des Expressionismus um Herwarth Walden. Sein Name wurde lange Zeit in einem Atemzug mit denen von Franz Marc, Kandinsky oder Chagall genannt. Doch mehr als 70 Jahre lang kümmerte sich niemand um ihn, er wurde ein Vergessener, nicht zuletzt, weil sein gesamter Nachlass als Totalverlust gilt. Die Forschungsarbeiten zu diesem Buch begannen 1993 und damit begann eine Suche in Museen, Bibliotheken und Archiven. Zeitzeugen gab es kaum noch und andere Hinterlassenschaften waren dünn gesät. Das Ergebnis ist ein dem äußerst lebendigen und extrovertierten Arnold Topp wohl gerecht werdendes Lebensbild und ein Werkverzeichnis, das auch in der Zusammenstellung seiner Abbildungen ein weitgehend kompaktes und geschlossenes Werk zeigt. Überraschend, weil lediglich zehn Prozent seines Werkes als noch erhalten bekannt sind und ein Viertel seiner Werke lediglich in Listen existiert. Das jetzt Vorhandene ist eine Ausgangsbasis für die weitere Suche. Arnold Topp, dessen Palette unvergleichbar ist, dessen Werk völlig eigenständig dasteht, ist wieder da!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten