0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Cato Bontjes van Beek. Ein Porträt.

Von Hermann Vinke. Zürich 2013.

16 x 21 cm, 252 S., einige Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis

Ausverkauft
Versand-Nr. 1125885
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Dieses Buch erzählt anhand teilweise unveröffentlichter Dokumente vom Leben und Sterben einer jungen Frau, die sich den Nazis entgegenstellte und deren Wille und Lebensmut selbst ein Todesurteil nicht brechen konnte. Am 5. August 1943 wurde in Berlin eine junge Frau hingerichtet. Aufrecht und ruhig ging sie den Gang zum Schafott. Ihr Vergehen: Wie Sophie Scholl hatte Cato Bontjes van Beek mit Flugblättern zum Widerstand gegen die Nationalsozialisten aufgerufen. Sie wurde nur 22 Jahre alt. Cato Bontjes van Beek gehörte zur Widerstandsgruppe »Rote Kapelle« und wurde im September 1942 zusammen mit ihrem Vater von der Gestapo verhaftet. Nach Verkündung des Urteils ließ sie einem Freund ein Kassiber zukommen mit dem Satz: »Ich habe nicht um mein Leben gebettelt.« Hermann Vinkes Porträt stellt Cato Bontjes van Beek zu Recht neben Sophie Scholl. Er lässt den Leser das Leben in der Diktatur verstehen und zeigt außerdem die Probleme im Umgang mit den Opfern der Nazis auf.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.