0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Das Dritte Weimar. Klassik und Kultur im Nationalsozialismus

Hg. Lothar Ehrlich u.a. Köln 1999.

16,5 x 24,5 cm, 370 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis

Ausverkauft
Versand-Nr. 316628
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Nach ihrem Machtantritt planten die Nationalsozialisten, Weimar zu einem Zentrum »deutscher« Kultur auszubauen. Unter Berufung auf die Klassik und an frühere völkisch-nationale »Neu-Weimar«-Projekte anknpüfend, sollte nun ein nationalsozialistisches »Drittes Weimar« entstehen. Dabei konnten die Gleichschaltungs- und Gestaltungskonzepte und die Regionalpolitik des Thüringer NSDAP-Gauleiters Sauckel auf das Vorspiel von »Weimar 1930« und die folgenden nationalsozialistischen Experimente zurückgreifen. Die zutiefst inhumane politische Praxis fand im Gegensatz- und Bezugspaar Weimar - Buchenwald ihren realen und symbolischen Ausdruck. Die Studien dieses Bandes wenden sich verschiedenen Aspekten des komplexen Spannungsfeldes von Klassik und Kultur, Geist und Macht im Nationalsozialismus sowie im privilegierten Gedächtnisort Weimar zu.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.