0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Das verschmähte Genie. Albert Einstein und die Schweiz.

Von Alexis Schwarzenbach. München 2012.

13,5 x 21,5 cm, 220 Seiten, geb., Leseband.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 563579
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

»Ich habe dieses Land im gleichen Maß gern, als es mich nicht gern hat« (Albert Einstein). Albert Einstein, 1879 in Ulm, Deutschland, geboren, seit 1901 Schweizer Staatsbürger, hatte zeitlebens eine enge Verbindung zur Schweiz: Aarau prägte den jungen Schüler ab 1895 in seinem Demokratieverständnis, Bern war der Ort, an dem er seine Relativitätstheorie formulierte und sein behinderter Sohn lebte, der in Zürich starb. Und die Schweiz weigerte sich 1933, dem von den Nazis enteigneten Einstein beizustehen. Der Physiknobelpreisträger kehrte nie wieder in das Land zurück, behielt jedoch seinen Schweizer Pass. Auf neuer Quellenbasis liefert der Zürcher Historiker Alexis Schwarzenbach einen prägnanten Überblick über die ambivalente Beziehung zwischen Albert Einstein und der Schweiz. (Coll. Rolf Heyne)

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.