0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Der Freundschaftstempel im Gleimhaus zu Halberstadt - Porträts des 18. Jahrhunderts,

Von Horst Scholke, Leipzig 2003.

21 x 26,3 cm, 224 S., 140 Abb. davon 110 in Farbe, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 272248
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Hg. Vom Gleimhaus Halberstadt. Der Dichter Johann Wilhelm Ludwig Gleim ( 1719-1803) trug eine der größten Porträtsammlungen von Dichtern, Künstlern und Denkern seiner Zeit zusammen. Diese Freundschaftstempel genannte Galerie, Spiegelbild seine gelebten Freundschaften und Zeugnis seiner Rolle als Vermittler und Förderer, ist zusammen mit dem umfangreichen Handschriftenarchiv eine Fundgrube für Literatur-, Kunst- und Kulturwissenschaftler. Zu den Dargestellten gehören Lessing, Herder, Klopstock, Wieland, Winckelmann und Jean Paul. Für Gleim arbeiteten so bedeutende Maler wie Johann Heinrich Tischbein und Anton Graff. Alle 125 Porträts der Sammlung werden abgebildet und ihre Entstehung anhand historischer Quellen dokumentiert. Der ergänzende Essay zeigt Gleims Freundschaftstempel in Zusammenhang mit den Schöpfungsgeist beflügelnden Freundschafts- und Geselligkeitsvorstellungen des 18. Jahrhunderts, die in unserer schnellebigen Zeit verloren gegangen sind.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.