0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Der Große Pan ost tot! Pan und das arkadische Personal.

Katalog, Stiftung Schloss und Park Benrath 2007.

20,5 x 30,5 cm, 284 Seiten, zahlr. meist farb. Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis

Ausverkauft
Versand-Nr. 586277
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Das sorgfältig edierte Buch widmet sich einem Gott, der nicht zu fassen ist. Eingewandert aus Asien, wurde Pan in antiken Zeiten zum Gebieter von Arkadien, dem weiten Reich der Freiheit jenseits des Urbanen und gestalteter Natur. Als Nomadisierender in einem fest umrissenen Territorium sollte Pan im Draußen leben, in dem allein das Naturrecht gilt, das weder Gutes noch Schändliches kennt. Plutarchos, letzter Priester in Delphi (Phokien), dem berühmtesten Orakel im antiken Griechenland, verfaßte den Bericht von einer Begebenheit, die davon handelt, dass der Große Pan tot ist. Doch der Totgesagte hat überlebt und seinen arkadischen Traum fortgewebt. Darstellungen in Malerei, Skulptur, Plastik und Kunstgewerbe zeigen Pan als Dämonen, mächtigen Fürsten Arkadiens, harmlosen Hirtengott, Melancholiker, Liebeshungrigen oder großen Verführer. Eine empfehlenswerte Lesereise durch die Zeitalter, auf den Spuren des Pan von der Antike bis in die Gegenwart.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.