0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Latein und Europa - Wesen und Wandel des gelehrten Unterrichts in Deutschland

Latein und Europa - Wesen und Wandel des gelehrten Unterrichts in Deutschland

Von Manfred Fuhrmann.

17 x 24 cm, 400 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 176796
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Latein prägt als Schlüsselfach der Bildungstradition, als Sprache der Wissenschaft und als übernationales Verständigungsmittel die Epochen der europäischen Geistesgeschichte. Manfred Fuhrmann, der durch seine Veröffentlichungen weithin bekannte Latinist, vergleicht diese Tradition mit einer goldenen Kette, deren Glieder das Mittelalter, den Humanismus und die Reformation, die Aufklärung und den Neuhumanismus des 19. Jahrhunderts miteinander verbinden. Er legt eine umfassende Bestandsaufnahme der inzwischen »fremd gewordenen Fundamente Europas« vor und wählt dabei einen Blickwinkel, der die Geschicke des Lateinischen als leitender Disziplin mehr von innen als von außen betrachtet: Die Inhalte und Ziele, die Methoden und Lektüreprogramme des Lateinunterrichts finden gebührende Beachtung, von der mittelalterlichen Klosterschule und der frühneuzeitlichen Lateinschule bis zum neuhumanistischen Gymnasium des 19. Jahrhunderts. Eingebunden sind diese Interna stets in die tragenden Bildungsinstitutionen und deren Lehrpläne, diese wiederum in die jeweiligen allgemeinen kulturellen Verhältnisse. Der Humanist Manfred Fuhrmann scheut sich nicht, die jüngste Form der europäischen, auf der Antike beruhenden Bildungstradition, die klassische deutsche Bildungsidee, als auf Illusionen gegründet zu bezeichnen: Verwundert stellt er fest, dass der Glaube an die Klassik «in den deutschen Landen so gündlich zerbrach, gründlicher als bei anderen europäischen Nationen«. Für die Darstellung des Niedergangs der klassischen Gymnasialbildung erklärt sich Fuhrmann als nicht mehr zuständig - sein Werk ist den Kräften der europäischen Bildungstradtiion, den großen, aller Lebenspraxis vorausgehenden geistigen Orientierungen gewidmet.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.