0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Oskar Werner 1922-1984. »Welch einen sonderbaren Traum träumt ich«.

Von Ulrike Dembski u.a. Wien 2002.

19 x 24 cm, 160 Seiten, 160 Duoton-Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis

Ausverkauft
Versand-Nr. 582077
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Besessen, charismatisch, schwierig, unbestechlich, selbstzerstörerisch - so wird Oskar Werner (1922-1984) gern charakterisiert. Dieses Buch ist mehr als schlichte Erinnerungslektüre: In 18 Essays wird versucht, der Zwiespältigkeit der Person nachzuspüren. Erinnerungen von Theater-Kolleginnen und -Kollegen zeichnen das Bild eines Menschen, der ebenso zart wie verletzend sein konnte. Neben der schlichten Hommage an einen Freund oder Feind wird die die Rolle der Medien des Wiener Theaterkultes behandelt. Klassisch schöne Schwarz-Weiß-Fotos aus Oskar Werners Bühnenkarriere begleiten die Gedanken von Achim Benning, André Heller, Erika Pluhar u.v.a.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.