0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Richard Phillips. Negation of the Universe.

Von Richard Phillips, Essay von Marcus Steinweg. New York 2014.

26 x 31 cm, 288 Seiten, zahlr. farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Versand-Nr. 667323
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Die erste Monografie zum in New York lebenden zeitgenössischen Künstler Richard Phillips, der vor allem für seine großformatigen kühlen Ölgemälde bekannt ist. Seine hyperrealistischen Bilder adressieren Themen wie Macht, Politik, Prominenz, Mode, Schönheit und Sex und stellen dabei wichtige Fragen zum Zustand der Malerei heute. Ist das Medium noch gültig oder ist es bereits überholt? Der Band beleuchtet Phillips Werk umfassend und enthüllt die politischen Statements hinter den Bildern. (Text engl.)

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.