0 0

Markus Lüpertz. Architektur dithyrambisch.

Text Siegfried Gohr. Kunstverein Heilbronn 2013.

18 x 24 cm, 88 Seiten, 75 farb. Abb., pb.

Preis inkl. MwSt


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 650390
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Die heute von der Kritik bei Lüpertz mitunter ätzend konstatierte »anti-moderne« Haltung war in der Tat für die Kunst im Nachkriegsdeutschland ein substanzieller Erkenntnisgewinn, wie es das in dieser Publikation ausgebreitete Material klar aufzeigt. Zumal diese Haltung einer tiefen Auseinandersetzung mit der historischen wie utopischen Architektur entspringt, über die Künstler bereits nach dem Ersten Weltkrieg diskutiert und gearbeitet hatten, etwa Wenzel Hablik, vor allem aber Bruno Taut mit seiner »Alpinen Architektur«. In Lüpertz« Blättern ist seit 1964 der Fokus auf das Thema Haus gerichtet, er interpretiert es als Wohnhaus, Atelierhaus, Familienhaus, Siedlung - bis hin zur Idee von »Lüpiland«. Der Band zeigt die Genese einer Bildsprache bei Markus Lüpertz, die später zu einem Prinzip in seiner Arbeit werden sollte, »nämlich das bewusste Ausspielen von Gegensätzen im einzelnen Werk«, wie Siegfried Gohr in seinem exzellenten Textbeitrag schreibt (Text dt., engl.).

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.