0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Expressionismus und Wahnsinn

Hg. Herwig Guratzsch u.a.

25 x 23.5 cm 192 Seiten, 81 farbige Abbildungen, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 257648
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Katalog, Schloß Gottorf 2003. Der »Irre« war eine zentrale Figur im Ideenfundus der Expressionisten. Was steckt hinter der Beschäftigung mit dem Thema Wahnsinn bei einer Künstlergeneration, die selbst immer wieder der Diffamierung als »geisteskrank« ausgesetzt war, schon lange bevor die Nazis ihr mit der Femeschau »Entartete Kunst« den vernichtenden Schlag versetzen wollten? Erstmals wird in diesem Band das Verhältnis expressionistischer bildender Künstler zum Wahnsinn ausgelotet. Neben Werken von Alfred Kubin, Erich Heckel, Conrad Felixmüller, Christian Schad, Otto Dix, Wallter Gramatté, Heinrich Ehmsen und Elfride Lohse-Wächtler werden auch die künstlerisch tätige Patienten psychatrischer Kliniken der Zeit vorgestellt.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.