0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Kunstmärkte im Wandel

Kunstmärkte im Wandel

Von Christian Herchenröder.

15 x 22 cm, 350 S., div. s/w-Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 176141
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Rund 15 Milliarden US-Dollar wurden am Ausgang des 20 Jahrunderts weltweit auf den Kunstmärkten umgesetzt. Dem Crash des Jahres 1990 folgte eine Phase der Konsolidierung, Marktsegmente wie Impressionismus und Moderne gewannen neues Vertrauen. Nicht mehr die Spekulation, sondern das Wissen belebt den Markt. Auktionen und Kunstmessen erleben seit 1996 einen anhaltenden Aufschwung, insbesondere durch neue Käuferschichten. Eine der größten Herausforderungen der internationalen Kunstmärkte ist das Internet, das die Auktionatoren zu einer Neuverteilung ihres Angebots zwingt. Die alten und die neuen Märkte vernetzen sich , doch im Web gibt einstweilen das untere Marktsegment den Ton an. Spitzenobjekte bleiben noch immer den klassischen Marktwegen vorbehalten, die auf persönlichen Kontakt und Diskretion gründen. Herchenröders Bilanz der Kunstmärkte zum Beginn des neuen Jahrtausends ist eine umfassende und unentbehrliche Informationsquelle für Sammler und Händler, für Auktionatoren wie Museumseinkäufer und für jeden, der mit Kunst aus Passion oder beruflich befaßt ist.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.