0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Onkels Tochter, keine sonst - Heiratsbündnis und Denkweise in einer Lokalkultur des Himalaya

Von Michael Opitz. Frankfurt 1991.

17,5 x 24,5 cm, 516 S., div. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 257753
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Diese umfassende ethnologische Studie legt dar, wie bei dem Bergvolk der Magar im zentralen Himalaya die eheliche Verbindung mit Tochter des Onkels mütterlicherseits zum Grundstein des Gesellschaftsvertrags avanciert: als eine in der Mythologie verankerte, schon von den Heroen der Schöpfung praktizierte Regel. Sodann vergleicht es den mythischen Entwurf mit der gelebten Wirklichkeit, in der sich, unter dem Druck stetiger Bevölkerungszunahme, die Allianz dreier sozialer Gruppen zu einer örtlichen Gesellschaft mit zahlreichen matrimonialen Tauschgruppen veränderte. Das vorliegende Buch stellt das asymmetrische Heiratsbündnis in die konkreten Zusammenhänge einer ganzen Kultur und ihrer gesellschaftlichen sowie ökonomischen Grundlagen. Mit Fotos und Tuschzeichnungen von Robert Powell.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.