0 0

Bestiarium. Das Tier in mittelalterlichen Handschriften.

Von Christian Heck, Rémy Cordonnier. Darmstadt 2020.

21,5 x 31,5 cm, 620 S., 600 farb. Abb., geb., im Schmuckschuber.

Preis inkl. MwSt


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1217810
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Tiere nahmen in der mittelalterlichen Gesellschaft einen zentralen Platz ein. Sie galten als Teil der göttlichen Schöpfung und hielten den Menschen nach Art der Fabel einen Spiegel vor. Das Morgenlied der Lerche galt als Loblied auf Gottes Schöpfung, während der Geier den lüsternen Sünder symbolisierte. Das Bestiarium bringt die Kostbarkeit mittelalterlicher Buchmalerei zum Strahlen. 100 Tiere und fantastische Geschöpfe werden in großartigen Illuminationen vorgestellt. Viele davon sind hier erstmals zu sehen. Unter Lerchen, Bären und Elefanten mischen sich Basilisken, Zentauren und Einhörner. Die Autoren erklären Überlieferung, Symbolik und Ikonographie. Neben den ästhetischen Genuss tritt die Erfahrung des mittelalterlichen Weltbildes, dass uns die Autoren in der Einleitung kompetent erschließen. Einmal aufgeschlagen, wird man den mächtigen Band nicht wieder aus der Hand legen! (Subskriptionspreis 100,00 Euro gültig bis zum 31.01.2021, ab 01.02.2021 dann 125,00 Euro.)

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.