Hinweis: Wir verbessern den Artservice Shop ständig, dazu setzten wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Echo Room. Thorvaldsen, Willumsen, Jorn und ihre Kunstsammlungen.
    Hg. Anne Gregersen. Berlin 2018.
    24 x 27,5 cm, 304 S., zahlr. farb. und s/w-Abb., pb.
    Versand-Nr. 1039148
    Dieser Artikel ist nicht auf Lager und muss nachbestellt werden.
    geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

    Über diesen Artikel

    Was haben der Bildhauer Bertel Thorvaldsen (1770-1844), der Symbolist Jens Ferdinand Willumsen (1863-1958) und der Künstler Asger Jorn (1914-1973) gemein außer ihrer internationalen Ausrichtung, die sie aus ihrer dänischen Heimat trug? Sie lebten in unterschiedlichen Epochen, doch bauten sie auf ähnliche Weise umfangreiche Sammlungen auf, die ihre eigene künstlerische Arbeit widerspiegelte und auch bereicherte: Thorvaldsen war für seine Expertise in Antiker Kunst bekannt, Willumsen ein El-Greco-Kenner, Jorn, Mitbegründer von COBRA und der Situationistischen Internationale, strebte danach, die moderne Kunst einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Alle drei Künstlersammlungen, heute Teil öffentlicher Museen, pflegten einen individuellen Stil, bei dem es nicht darum geht, Kunstwerke nach einem chronologischen Ablauf zu sammeln, sondern intuitiv. Dieser einzigartig aufbereitete Katalog stellt die unterschiedlichen Sammlungsansätze vor, die die Museumslandschaft des 19. und 20. Jahrhunderts bereicherten. (Text engl.)
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten