0 0

Friedrich Ahlers-Hestermann. Das Graphische Werk.

Hg. Gerhart Söhn. Düsseldorf 2000.

16 x 23 cm, 80 S., durchg. s/w-Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 427705
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


»Die Großen meiner Generation sind Revolutionäre, ja - Berserker - ich bin es von Natur aus nicht; die Hansestädte bringen keine Berserker hervor«, schreibt Friedrich Ahlers-Hestermann selbstkritisch. Sein Schaffen ist beispielhaft für die Erkenntnis, dass die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland nicht alleine durch den Expressionismus seine Prägung erfuhr, sondern dass es daneben Künstler gab, die der Tradition verpflichtet blieben, was nicht verhinderte, dass Ahlers-Hestermann 1933 als missliebiger Künstler von seinem Lehramt vertrieben wurde. Die vorliegende Publikation dokumentiert mit 65 Nummern das graphische Werk des Künstlers.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.