0 0

Max Liebermann und sein Garten am Wannsee.

Von Christiane Kruse. Berlin 2024.

22 x 29 cm, 144 S., 90 farb. Abb, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe


Lieferbar
Versand-Nr. 1509764
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der Maler Max Liebermann (1847-1935) verbrachte die Sommer ab 1910 am liebsten in seiner Villa am Berliner Wannsee. Auf dem 7.000 Quadratmeter großen Grundstück ließ er nach eigenen Wünschen und Ideen einen Garten gestalten, der zur bedeutenden Inspirationsquelle seines Werkes wurde. Die denkmalgeschützte Anlage ist eines der herausragenden Beispiele der Reformbewegung in der Gartenkunst nach 1900 und wurde von Liebermann in enger Zusammenarbeit mit seinem Freund Alfred Lichtwark, Direktor der Hamburger Kunsthalle, konzipiert. In diesem heute noch existierenden Freiluftatelier entstanden über 230 Ölgemälde, zahlreiche Pastelle und Zeichnungen - Höhepunkte des deutschen Impressionismus. Die schönsten Gemälde, die Liebermann von seinem Garten anfertigte, hat Christiane Kruse hier ausgewählt und beschreibt ihre Bedeutung und die Umstände ihrer Entstehung.