0 0

George Grosz, Rudolf Omansen und ein Huhn.

Hg. Juerg Judin. Frankfurt am Main 2019.

13,5 x 21,5 cm, 72 S., zahlr. s/w-Abb., Leinen.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 1480081
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Exklusive Erstausgabe und Zeitdokument: Dieses Buch zeigt bislang unveröffentlichte Werke des Künstlers George Grosz und des Schriftstellers Rudolf Omansen. Kurz vor Grosz’ Tod entstand diese originelle Zusammenarbeit der Künstler-Freunde um das »unheimliche Huhn«, das einem Professor Nacht für Nacht den Schlaf raubt - die erste Geschichte eines Erzählzyklus, der hier mit Abbildungen der Originalmanuskriptseiten aus dem Nachlass erstmals veröffentlicht wird. Begleitet von einem Essay und Fotos aus dem Familienarchiv, zeichnet das Buch eine Freundschaft im Nachkriegsdeutschland nach und erzählt feinfühlig von Vergangenheitsbewältigung und einer wiedererstarkenden Kultur nach dem Krieg.