Hinweis: Wir verbessern den Artservice Shop ständig, dazu setzten wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Museumsrepliken
zurück zur Liste
  • Markgraf Ekkehard II. von Naumburg. Büste der Statue. Replik.
    Gipsformerei, Staatliche Museen zu Berlin.
    60 cm hoch, Gips, originalgetreu bemalt.
    Versand-Nr. 653365
    Dieser Artikel ist nicht auf Lager und muss nachbestellt werden.
    geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe ** (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

    Über diesen Artikel

    Der Naumburger Dom St. Peter und Paul in Naumburg (Saale) stammt größtenteils aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern aus der Zeit des europäischen Hochmittelalters. Die Statue des Ekkehard von Naumburg ist eines der bedeutendsten plastischen Bildwerke der Frühgotik. Zusammen mit seiner Frau Uta und zehn weiteren Stifterfiguren ist er in dem berühmten Westchor des Domes aufgestellt. Mit seinen charakteristisch ausgeformten Gesichtszügen ist er gemeinsam mit Uta eine der ersten identifizierbaren Porträtdarstellungen der Kunstgeschichte. Das Antlitz des Markgrafen stellt als Replik aus der berühmten Gipsformerei Berlin selbst ein kleines Kunstwerk dar: Von den Berliner Profigießern in Gips geformt und entsprechend der Erscheinungsform des Originals im Anschluss bemalt, entspricht die Büste garantiert Anforderungen an ein exquisites Musemsstück - denn dies ist die Hauptaufgabe der Gipsformerei: Seit nahezu 200 Jahren werden hier nach überlieferter Methode Repliken bedeutender Kunstwerke in höchster Qualität und für die international größten Museen angefertigt. Die älteste Einrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin wurde 1819 durch den preußischen König Friedrich Wilhelm III. gegründet. Mit den Namen berühmter Berliner Bildhauer des 19. Jahrhunderts wie Christian Daniel Rauch, Ludwig Wilhelm Wichmann und Christian Friedrich Tieck ist die Gipsformerei eng verbunden: In ihren Werkstätten wurden Abformungen der antiken Stücke aus Berlin und Potsdam zunächst hergestellt. Mittlerweile hat sie an die 7.000 Objekte gesammelt und besitzt damit einen einmaligen Schatz aus allen Zeiten und Kulturepochen, vom nur wenige Zentimeter großen Siegel bis zur überlebensgroßen Laokoon-Gruppe. »Markgraf Ekkehard«, das Pendant zur »schönen Uta« ist somit ein überaus wertiges Stück mit einem erstklassigen Leumund!
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten