0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Eugene Ormandy & Philadelphia Orchestra. The Columbia Legacy (Mono-Recordings). 120 CDs.

1944-1959/2021.

120 CDs, ca. 90 Std.

Preis inkl. MwSt


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1285580
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Die über 40 Jahre dauernde Zusammenarbeit zwischen Eugene Ormandy und dem Philadelphia Orchestra gehört zu den schillerndsten und längsten Verbindungen in der Geschichte der klassischen Musik. In dieser einzigartigen Edition erscheinen auf 120 CDs sämtliche Monoeinspielungen aus der Zeit von 1944 bis 1958 für das Label Columbia. Sie spiegeln in der sich verändernden Covergestaltung auch einen wichtigen Abschnitt der Schallplattengeschichte wider. Ormandy, ein Meister orchestraler Brillanz und Klangfarben und auch als exzellenter Begleiter geschätzt, kreierte mit seinem Orchester den berühmten »Philadelphia Sound«. Mit fünf Jahren war er, der eigentlich Jenö Blau hieß, der jüngste Geigenschüler der Königlichen Musikakademie von Budapest, wurde mit 17 Jahren dort zum Professor ernannt und wanderte 1921 in die USA aus, wo er seinen Namen änderte. Eugene Ormandy ist hier mit einem beeindruckenden Repertoire zu erleben: mit ausladenden Bach-Arrangements, Haydn- und Beethoven-Sinfonien, mit Brahms (Ormandys ungarischer Geigenlehrer war ein Schüler des Brahms-Freundes Joseph Joachim gewesen), über russische Meister wie Mussorgsky, Rimsky-Korssakoff und Tschaikowsky oder französische Komponisten wie Saint-Saëns, Debussy und Ravel bis hin zu Richard Strauss, Ottorino Respighi, Jean Sibelius und amerikanischen Zeitgenossen wie Virgil Thomson und Aaron Copland. Zu den Solisten gehören legendäre Namen wie Claudio Arrau, Rudolf Serkin, Robert Casadesus, Nathan Milstein, Joseph Szigeti und Gregor Piatigorsky. Nicht zu vergessen ist die Rarität einer kompletten Fledermaus-Einspielung mit Kräften der MET Opera, wie Ljuba Welitsch und Richard Tucker. Allein 152 Aufnahmen erscheinen gar erstmals auf CD. »... es ist ziemlich egal, welche der im originalen LP-Design gestalteten CD-Hüllen man jetzt aus dem Würfel herauszieht - jede Einspielung ist einfach ein klangkulinarischer Volltreffer.« (Rondo)

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.