0 0

Ice Cold. A Hip-Hop Jewelry History.

Von Vikki Tobak. Köln 2022.

25 x 34 cm, 388 S., zahlr. Farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1389300
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Schmuck ist und bleibt eine Säule der Hiphop-Kultur - egal, ob es um diamantenbesetzte »Grillz«, überdimensionale »truck style«-Anhänger, bust down-Rolex- und Patek Phillippe-Uhren, oder eine Tiffany-Halskette geht. Der exzessive Bling ist das glitzernde Statement einer kollektiven Identität - kompromisslos, charismatisch und mit viel Street-Smartness. Dieser Band umspannt die gesamte Geschichte des Hiphop-Schmucks von den 1980ern bis heute - es ist die fantastische Verbindung des Hiphop-Narrativs und seiner Visualisierung. Hunderte von ungewöhnlichen Fotos präsentieren alle wichtigen Hip-hopkünstler und feiern »Ice« als den Ausdruck der Identität und Selbstdarstellung. Nach den Anfängen mit Run-DMCs goldenen adidas-Anhängern und Eric B. & Rakims pompösen Dookie-Ketten und Mercedes-Medaillons entwickelt sich der Hiphop-Schmuck vom Street-Accessoire zu einer boomenden Designkultur. Die Tradition des Schaulaufens erreicht neue Höhepunkte mit Künstlern wie Pharrell Williams, Jay-Z, Gucci Mane, und Cardi B, deren immer exklusiveren Schmuckstücke Motive aus der Popkultur integrieren, unkonventionelle Materialien verwenden und wiederholt auch Kollaborationen mit Künstlern wie Takashi Murakami eingehen. Ice Cold ist die umfassende Schau eines schillernden, inspirierenden Stils, zu der die führenden zeitgenössischen Fotografen beitragen: Wolfgang Tillmans, David LaChapelle, Albert Watson und viele andere. (Text dt., engl., frz.)