0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

aufbau west - aufbau ost - Die Planstädte Wolfsburg und Eisenhüttenstadt in der Nachkriegszeit

Hg. von Rosmarie Beier.

21,5 x 28,5 cm, 384 S., 219 Abb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 175722
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Ein staatlicher Beschluss gab den Anstoß zum Bau zweier gigantischer, industriell geprägter Retortenstädte: 1938 wurde die »Stadt des KdF-Wagens« vom NS-Regime mit dem Ziel gegründet, den deutschen Modernisierungsrückstand in der Massenmotorisierung aufzuholen; nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich der von der britischen Besatzungsmacht in »Wolfsburg« umbenannte Torso zur Wirtschaftswunderstadt der Adenauer-Ära. Eisenhüttenstadt entstand ab 1950 als »erste sozialistische Wohnstadt« und sollte baulicher Ausdruck sozialistischer Prämissen, besonders des Kollektivgedankens, sein. Obwohl beide Industriestandorte auf zwei unterschiedliche Gesellschaftssysteme verweisen, sehen sie sich gegenwärtig mit ganz ähnlichen Problemen, der Finanznot, der Selbstdefinition und der Zukunftsperspektiven, konfrontiert.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.