0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Moderne und Exil - Deutschsprachige Architekten in der Türkei 1925-1955

Moderne und Exil - Deutschsprachige Architekten in der Türkei 1925-1955

Von Bernd Nicolai.

24 x 27,5 cm, 240 S., viele Farb- und s/w-Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 180270
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Die in den 20er und 30er Jahren unter Präsident Atatürk in der Türkei eingeleitete fundamentale gesellschaftliche Modernisierung wird auch durch eine neue Architektur repräsentiert. Architekten und Städtebauer aus Deutschland und Österreich - Ernst Egli, Clemens Holzmeister, Hermann Jansen - schufen u.a. das Regierungsviertel und planten Ankara als neue Hauptstadt. Die Exil-Architekten der Avantgarde, Martin Wagner, Bruno Taut und Martin Elsaesser, stellten diese erste Konzeption der Moderne in Frage und plädierten, ähnlich wie Erich Mendelssohn in Palästina, für einen »modernen Regionalismus«. Nach dem Tode Atatürks und Tauts verhärteten sich die Fronten. Die Bauten des Parlaments und Atatürk-Mausoläums verkörpern die größte Affinität zur Architektur NS-Deutschlands. Das Buch zeichnet diese vielschichtige Entwicklung mit neuem, erstmals publizierten Quellenmaterial nach und gibt Einblick in ein nahezu vergessenes Kapitel Architekturgeschichte.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.