0 0

Ketzer, Held und Prediger. Martin Luther im Gedächtnis der Deutschen.

Hg. Marcel Nieden. Darmstadt 2017.

22 x 27,5 cm, 248 S., 143 farb. u. 34 s/w-Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 1541510
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Martin Luther und die Erinnerungskultur: Vom 16. Jahrhundert bis heute erfuhr der Reformer in Deutschland vielfältige Rezeption und Aneignung. Dieser vorliegende, opulent ausgestattete Band bietet erstmals eine epochen- und genreübergreifende Bilddokumentation zur Wahrnehmung Luthers im historischen Gedächtnis der Deutschen. Essays renommierter Experten führen durch fünf Jahrhunderte der Luther-Rezeption. Sie dokumentieren sowohl die zeittypischen kirchlichen Formen der Luthererinnerung im deutschen Protestantismus, als auch die Inanspruchnahme Luthers durch Interessengruppen, Staat und Ideologie. Die Indienstnahme des Reformators durch den dynastischen Fürstenstaat thematisiert der Titel ebenso wie die Stilisierung Luthers zum deutschen Nationalhelden im 19. Jahrhundert. Darüber hinaus geht er auf den Missbrauch der Luther-Memoria im Nationalsozialismus ein. Von den Reformationsjubiläen, den Luther-Wirkstätten und Lutherdenkmalen, Gemälden, Druckgrafiken, Plastiken, Münzen und Devotionalien bis zu Filmen, Festspielen oder der Belletristik berücksichtigt er alle Formen und Medien der Luther-Rezeption.