0 0

Der beschleunigte Blick. Hann Trier und das prozessuale Bild.

Von Christoph Wagner. Berlin 1999.

21 x 25,5 cm, 72 S., mit 52 Abb., davon 21 in Farbe, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 151688
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Die vorliegende Studie zeigt, daß die abstrakte Malerei Hann Triers in wichtigen Teilen unter den wahrnehmungsgeschichtlichen Vorzeichen einer Ästhetik des beschleunigten Blicks als Verwandlung motivischen Ausgangspunkte gelesen werden kann, und analysiert die kunsthistorischen Vorbilder, auf die sich Hann Trier dabei bezogen hat.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.