0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Lieselotte Friedlaender.

Von Burcu Dogramaci. Berlin 2001.

28,5 x 21,5 cm, 311 S., zahlr. z.T. farbige Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 430889
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Dieses Buch ist ein Beitrag zur Erhellung und Erforschung eines Gebietes, das aus kunsthistorischer Sicht weitgehend als terra incognita bezeichnet werden kann: die Modezeichnung der zwanziger Jahre. Im Zentrum steht das Schaffen der Künstlerin Lieselotte Friedlaender, die eine der bedeutendsten Protagonistinnen der deutschen Modegraphik jener Dekade war. Ihre Illustrationen und Titelblätter prägten das Erscheinungsbild des »Moden-Spiegels«, einer wöchentlich erscheinenden Beilage der Zeitung »Berliner Tageblatt«. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten endete die künstlerische Laufbahn Friedlaenders. Als Folge geriet sie beinahe in Vergessenheit. Die vorliegende Arbeit soll zum einen die Rehabilitierung einer bisher von der Kunstgeschichte kaum beachteten Künstlerin beitragen, zum anderen streift sie ein ganzes Genre - die Presse- und Modegraphik der 1920er Jahre.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.