0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Vom schwarzen Seiltänzer. Max Beckmann zwischen Weimarer Republik und Exil

Von Olaf Peters. Berlin 2005.

17 x 24 cm, 520 S., 267 Abb., davon 25 in Farbe, pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 324302
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Eine umfassende Darstellung von Beckmanns Werk während der Weimarer Republik sowie dem Spätwerk der Exilzeit in Amsterdam und den USA, wohin Beckmann 1947 auswanderte. Das Werk des Künstlers im Kontext seiner Biografie wurde bisher von der Entwicklungsgeschichte der modernen Kunst und der Zeitgeschichte isoliert betrachtet. Das aus dieser Vorgehensweise entstandene Bild Beckmanns als eigenwilliger und »unzeitgemäßer« Künstler wird von Peters kritisch hinterfragt. Beckmanns Position zwischen Kunst und Politik zwischen 1920 und 1940 ist Thema dieses reich bebilderten Buches.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.