0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Gute Gesellschaft. Lotte Hegewisch und das Mäzenatentum. Von Georg Friedrich Kersting bis Gerhard Richter.

Hg. Anette Hüsch. Katalogbuch, Kunsthalle zu Kiel 2012.

20,5 x 27 cm, 192 Seiten, 120 Farbabb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 561606
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Am Beispiel der eigenen Sammlungsgeschichte greift die Kunsthalle zu Kiel das Thema bürgerlichen Kunstmäzenatentums im Kontext öffentlicher Museen auf. Sammlerpersönlichkeiten des 19. und 20. Jahrhunderts, die durch ihre Vermächtnisse und Stiftungen das Profil der Kieler Kunsthalle geprägt haben, werden vorgestellt, so im Besonderen Lotte Hegewisch. Unter dem Gesichtspunkt ihrer Erwerbungsgeschichte werden Meisterwerke von Georg Friedrich Kersting, Erich Heckel, Marlene Dumas und Gerhard Richter sowie bisher kaum gezeigte Schätze präsentiert. Auch Lotte Hegewischs kulturelles Umfeld wird thematisiert: Durch Gemälde, Fotografien, Dokumente und Möbel nehmen die Salonkultur, das Frauenbild im 19. Jahrhundert Gestalt an. Ein rundum spannendes Kapitel bundesdeutscher Kulturgeschichte! Mit Beiträgen von Max Hollein, Eske Nannen u.a. (Hirmer)

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.