0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Wer die Zeche zahlt... Der CIA und die Kultur im Kalten Krieg

Wer die Zeche zahlt... Der CIA und die Kultur im Kalten Krieg

Von Frances Stonor Saunders.

Ca. 448 S., 15 Abb., Ln.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 175323
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Eine Geschichte wie ein Krimi: In einer fesselnden Dokumentation zeigt Frances Stonor Saunders, wie der amerikanische Geheimdienst während des Kalten Krieges die gesamte europäische Kunst und Kultur unterwanderte. Die Historikerin und Literaturwissenschaftlerin Frances Stonor Saunders dokumentiert ein geheimes Programm der amerikanischen Regierung, durch das einige der stimmgewaltigsten Vertreter der westlichen intellektuellen Elite - wissentlich oder unwissentlich, willentlich oder unwillentlich - zu Werkzeugen des amerikanischen Geheimdienstes wurden. Gestützt auf umfassendes Archivmaterial und Interviews mit Zeitzeugen, zeigt Saunders, wie der CIA mit Hilfe einer eigens gegründeten schlagkräftigen Organisation - dem »Kongress für kulturelle Freiheit« - bis in die sechziger Jahre hinein jede Nische des westlichen Kulturbetriebs infiltrierte.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.