0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Sächsischer Serpentin. Sammlung Jahn, Hamburg.

Sächsischer Serpentin. Sammlung Jahn, Hamburg.

Von Gert-Dieter Ulferts. Berlin 2000.

17 x 24 cm, 127 S., 63 Farbabb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis

Ausverkauft
Versand-Nr. 177687
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Die geringe Härte des Serpentins läßt seine Bearbeitung mit der Drechselmaschine zu. Die Kurfürsten von Sachsen intensivierten Ende des 16. Jahrhunderts den Serpentinabbau. Schon damals gelangten in Goldschmiedearbeiten gefaßte Serpentinobjekte oft in die Kunstkammern Europas. Um 1700 ist eine »Verbürgerlichung« des Materials zu beobachten. Im 19. Jh. passte sich das zünftig organisierte Handwerk den Anforderungen des industriellen Zeitalters an. Die in den letzten vierzig Jahren entstandene Sammlung Jahn dokumentiert alle Aspekte der Geschichte der Serpentinkunst.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter
(030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL-Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.