0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Landsitze Augsburger Patrizier.

Hg. Forschungskreis Augsburger Patrizier und verwandte Familien e.V.

21,00 x 28,00 cm, 208 S., ca. 200 Abb., davon 150 farbige Abb. geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 317594
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

München Berlin 2005. Das Patriziat der Reichsstadt Augsburg lenkte die Geschicke seiner Stadt und seiner bisweilen weltweit agierenden Handelshäuser von repräsentativen Stadtresidenzen aus. Nur wenig bekannt ist, dass ab etwa 1500 auch Landsitze und kleine Landherrschaften eine zunehmende Rolle spielten. Fuggern begegnete die bürgerliche patrizische Gesellschaft unmittelbar dem höfischen Ritual. Vor dem Hintergrund dieser allmählichen »Feudalisierung« des Patriziats wandelte sich seit dem 16. Jahrhundert die Funktion der Landsitze von wehrhaften Versorgungsbauten zu noblen Sommersitzen. Mit der Aufklärung fand eine neue Generation Augsburger Patrizier aufs Land, die hier Idealbilder einer rational organisierten Landwirtschaft entwickelte. Romantische Neuerfindungen und Schlossbauten des frühen 20. Jahrhunderts schlagen - als Dokumente des Traditionsbewusstseins des Patriziats über die reichsstädtische Ära hinaus - die Brücke bis nahe an unsere Zeit.

Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.