Hinweis: Wir verbessern den Artservice Shop ständig, dazu setzten wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Maleremails aus Limoges.
    Von Susanne Netzer. Berlin 1999.
    22,7 x 28 cm, 176 S., 265 Abb., davon 87 in Farbe, geb.
    Versand-Nr. 138924
    Sofort lieferbar.
    * aufgehobener gebundener Ladenpreis
    geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe ** (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

    Über diesen Artikel

    Der Bestand des Berliner Kunstgewerbemuseums. Seit dem späten 15. Jh. bis zur Französischen Revolution wurden in Limoges Email-Malereien auf getriebenen Kupferträgern nach graphischen schwarz/weiß-Vorlagen hergestellt und vertrieben. Neben dem Herzog-Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig besitzt das Berliner Kunstgewerbemuseum die größte Sammlung dieses Kunsthandwerks außerhalb von Frankreich. Nach einem Überblick zur Geschichte und Rezeption der Limousiner Maleremails und zur Geschichte der Berliner Sammlung werden sowohl die erhaltenen als auch die im 2. Weltkrieg verlorenen Emails ausführlich vorgestellt.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten