Hinweis: Wir verbessern den Artservice Shop ständig, dazu setzten wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Neues Museum Weimar - Die Sammlung Paul Maenz. Objekte, Bilder, Installationen.
    Hg. Kunstsammlungen zu Weimar. Von Hans Dickel. Texte von Rolf Bothe, u.a.
    22 x 28 cm, 416 S., 680 Abb., davon 45 in Farbe und 235 in Duotone, pb.
    Versand-Nr. 130486
    geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe ** (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

    Über diesen Artikel

    In einer jahrzehntelangen Zusammenarbeit mit bedeutenden Künstlern der internationalen Avantgarde trug der frühere Kunsthändler und Galerist Paul Maenz eine der bedeutendsten deutschen Privatsammlungen zusammen. Die Kollektion mit 275 Bildern, Objekten und Installationen bietet einen repräsentativen Querschnitt durch die Erscheinungsformen der Kunst seit den frühen sechziger Jahren. Besondere Schwerpunkte bilden die konzeptuelle Kunst und die nicht minder radikalen Umwertungen der Neuen Malerei um 1980. Hinzu treten Werkgruppen einflußreicher Einzelkünstler wie Piero Manzoni, Giulio Paolini oder Anselm Kiefer sowie ausgesuchte Werke der Minimal Art und der Arte Povera. Arbeiten von Künstlern der achtziger und neunziger Jahre - von Keith Haring bis Sylvie Fleury, von Angela Bulloch bis Thomas Schütte - öffnen die Sammlung für die aktuelle Gegenwartskunst. Der von Hans Dickel bearbeitete wissenschaftliche Bestandskatalog bringt die vielfältigen Positionen und Tendenzen in eine undogmatische, aber schlüssige Ordnung. Gerda Wendermann, Kuratorin für die Kunst des 20.Jahrhunderts an den Kunstsammlungen Weimar, führt in die Vorgeschichte der Sammlung ein.
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten